Telefonischer Kontakt

0 8 00 / 497 65 28

(kostenfrei)

E-Mail-Kontakt

Beratungs- und Terminanfragen:

info(at)hypokausten-system.de

So finden Sie uns

HypoKausten-System GmbH
Am Forsthaus 1
35713 Eschenburg

Feedback von zufriedenen Kunden

Emma & Matthias Lehner aus München, Gründer und Geschäftsführer der Fitnessstudio-Kette „Bodystreet“ über das HypoKausten-System:

„Als Unternehmer in der Fitnessbranche sind für uns auch im privaten Leben Wohlbefinden, Ökonomie und ökologische Verantwortung sehr wichtig.

Mit 6 Meter hohen Decken, einem riesigen Schiebetür-Element aus Glas und einfachen Alu-Fenstern, war unser stylisches Architektenhaus aus den 70ern kaum wohlig warm zu bekommen.

Der „Alles-aus-einer Hand-in-14-Tagen-Service“ von HypoKausten-System hat uns überzeugt: keine lästige Suche nach Handwerkern unterschiedlichster Gewerke, keine Probleme mit den Ausführungsterminen und eine rundum saubere Arbeit – toll!

Dank der Flächentemperierung von HypoKausten-Sytem konnte die Vorlauftemperatur in der Wärme-Regel-Station um die Hälfte reduziert werden. Das spart uns jeden Monat bares Geld und schont die Umwelt. Unser Haus ist nun eine gesunde Wohlfühlklima-Oase.“

Manfred und Gabi H. über HypoKausten-System

„Meine Frau ist begeistert, dass sie nicht mehr so oft saugen und putzen muss, seit wir das HypoKausten-System eingebaut haben. Dadurch, dass wir keine Heizkörper mehr haben, gibt es kaum noch Luft-Verwirbelungen und damit viel weniger Staub und Schmutz. Außerdem haben wir nun mehr Stellfläche für Möbel, die vorher von den Heizkörpern belegt war.“

Familie Müller aus dem Kreis Kusel, nach einer Komplettsanierung mit HypoKausten-System:

„Persönliche Betreuung, Festpreis und Termintreue, vereint in einem sympathischen Team, haben uns zu einem sehr zufriedenen Kunden gemacht.“

Unsere Kundin Andrea M. aus dem Kreis Kaiserslautern stellte uns einen ausführlichen Erfahrungsbericht zur Verfügung, den wir hier gerne mit Ihnen teilen!

Herzlichen Dank zuvor an Andrea M.!

„Im Frühjahr 2013 kauften mein Mann und ich unser erstes Eigenheim: ein Siedlungshäuschen, Baujahr 1968, in der Nähe von Kaiserslautern mit knapp 175 qm Wohnfläche und kleinem Garten.

Die letzte Modernisierung lag offensichtlich schon viele Jahre zurück. Da wir unser neues Zuhause ohnehin energetisch und optisch auf den neuesten Stand bringen wollten, störten uns beim Kauf des Hauses die grünen und ockergelben Fliesen in Bad und Küche nicht weiter.

Dass viel Arbeit und Eigeninitiative auf uns zukommen würden, war uns bewusst.

Und so begannen wir, Angebote einzuholen:

Zuerst besuchte uns ein Energieberater und erklärte uns nach einer Wärmebild-Aufnahme des Hauses, dass wir das Dach, die Fenster und die Haustür erneuern und zudem das gesamte Haus dämmen müssten. Geschätzte Kosten: 65.000 €. Nur so könnten wir Energiekosten sparen, so der Berater.

Leider wäre nach dieser Maßnahme unser Haus nur von außen schön neu gewesen, innen aber immer noch alt. Und unsere Finanzen waren nicht unbegrenzt. Zudem wollte ich kein Styropor an meinem Haus haben.

Der zweite Handwerker, mit dem wir einen Termin zur Besichtigung vereinbarten, ist bis heute nicht erschienen.

Wir erhielten ein weiteres Angebot von einer Heizungs-/Sanitärfirma, die uns neue Bäder, Leitungen und eine Fußbodenheizung empfohlen hatte. Da wir jedes Gewerk einzeln aussuchen und jeweils einen Termin vereinbaren mussten, dauerte es recht lange, bis wir alle Angebote zusammengetragen hatten. Das Ergebnis war ernüchternd: hohe Kosten, Terminprobleme und Schwierigkeiten – eine scheinbar unlösbare Aufgabe, die vielen Handwerker zeitlich unter einen Hut zu bringen!

Mein Bruder hatte aber gerade eine Einladung zu einem Vortrag über „gesunde, energetische Sanierung“ des HypoKausten-Systems erhalten und beschloss kurzerhand, meinen Mann und mich mitzunehmen.

In weniger als eineinhalb Stunden wurden uns überzeugende Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt: Durch System-Temperierung und einen Energiespar-Putz für die Fassade könnten wir unser Haus energetisch und nachhaltig sanieren und hätten ein sehr angenehmes Raumklima, OHNE dass wir dämmen, das Dach erneuern und die schönen alten Holzfenster herausreißen müssten. Zudem überzeugte mich der „Alles aus einer Hand“- Service. Ich musste mich nicht mehr um die vielen verschiedenen Handwerker kümmern – das koordinierte alles die ausführende Firma mit ihren angestellten Facharbeitern und bewährten Partnern.

Wir vereinbarten kurzfristig einen Termin mit Herrn Thomas Jung, der sich viel Zeit nahm, uns vor Ort alles genau erklärte und das gesamte Haus innen und außen vermaß. Bei einem zweiten Termin zeigte uns Herr Jung in der Ausstellung die vielen Muster von Farben, Bodenbelägen und Tapeten; und gemeinsam suchten wir in Ruhe die Materialien aus, die uns am besten gefielen.

Schon vier Tage später erhielten wir eine schöne Angebotsmappe. Darin waren alle Punkte und alle unsere Wünsche sorgsam berücksichtigt.

Dass es einen garantierten Festpreis gab, überraschte uns, denn er war viel günstiger, als die Dämmung, das neue Dach und die neuen Fenster gekostet hätten. Der Preis beinhaltete auch die HypoKausten-System-Temperierung aller Zimmer, neu gestaltete Böden, Decken und Wände, zudem alle elektrischen Arbeiten und das Streichen der Fassade.

Wir entschieden uns für das HypoKausten-System und sind heute noch froh über unsere richtige Entscheidung. Denn dieses Angebot war im Vergleich zu anderen nicht zu übertreffen!

Die Sanierung unseres Hauses war innerhalb von 14 Arbeitstagen komplett abgeschlossen. Das Handwerker-Team war pünktlich, freundlich und sehr auf Sauberkeit bedacht. Herr Jung war stets erreichbar und zur Stelle, wenn wir noch Fragen hatten.

Alles lief nach dem Ablaufplan, den wir vorher erhalten hatten. Und selbst, als es ein kleines Problem mit der Lieferung des Parkettbodens gab, fand Herr Jung sehr schnell eine gute Lösung.

Nun haben wir ein Haus, das innen UND außen schön neu ist – und das zu einem fairen Preis. Wir haben extrem niedrige Energiekosten, und wenn wir in zwei Jahren unsere Photovoltaik-Anlage bekommen, sind wir sogar energie-autark! Wir sind begeistert.

Am besten jedoch ist das Wohlfühlklima zu Hause: mein Mann leidet nicht mehr wie früher unter trockenen Augen, und ich habe keine kalten Hände und Füße mehr.“

Feedback von Saskia A. aus Ramstein über HypoKausten-System

„ In unserem Neubau ließen wir die HypoKausten-System-Temperierung in Böden und Wände einbauen. Der vergangene Winter war danach der erste, in dem ich nicht mit trockenen Schleimhäuten und ständigem Hustenreiz (wegen der Heizungsluft) zu kämpfen hatte. Bei uns zu Hause herrscht jetzt das ganze Jahr ein angenehmes Wohlfühlklima mit genügend Luftfeuchtigkeit. Sogar unsere Katze fühlt sich wohl. In der alten Wohnung lag sie meist nur an einer bestimmten Stelle. Heute legt sie sich im Haus überall gern hin, da auch am ganzen Boden eine gleichmäßige Temperatur herrscht.“

Impressionen

Feedback von Familie Jung aus Kaiserslautern

„Wir haben vor etwa 6 Jahren das Elternhaus meiner Frau übernommen und umgebaut. Das große Dachgeschoss sollten unsere beiden Töchter bewohnen. Aber leider war es im Sommer unterm Dach unerträglich heiß und im Winter sehr kalt, sodass die Mädchen besonders im Sommer oft lieber im Gästezimmer im Erdgeschoss schlafen wollten.

Wir hörten dann von der HypoKausten-System-Temperierung, die man problemlos auch nachträglich einbauen kann. Da die Kosten überschaubar waren und es eigentlich nur besser werden konnte, ließen wir es auf einen Versuch ankommen. Unser Entschluss war der bestmögliche: Das System wurde einfach an die Dachschrägen montiert und an einen Verteiler angeschlossen. Und die Mädchen haben im Sommer wie Winter die optimale Raum-Temperatur. Im Sommer können wir das Dachgeschoss sogar kühlen, sodass wir in besonders schwülen Nächten manchmal zu unseren Töchtern ins Dachgeschoss ‚auswandern‘. Wir planen nun, Zimmer für Zimmer das ganze Haus nachzurüsten, damit wir überall das wunderbare Raumklima haben und Energiekosten sparen können.“